Du und ich – gemeinsam

15 Okt
Flüchtlingsprojekt der IGF Pries/Friedrichsort
Schülerinnen und Schüler der IGF Pries/Friedrichort haben mit der Unterstützung von Frau Lorenzen (IGF) und Frau Hübner (ZBBS) das Projekt „Du und ich“ gemeinsam ins Leben gerufen. Den Bericht dazu von der Schülerin Pia-Ayleen Jöns, veröfffentlichen wir im Folgenden.

Für viele sind sie ohne Namen, aber sie wollen gehört werden. Was ihnen passiert ist, was sie verloren haben, können wir vielleicht nicht immer verstehen. Sie sind nackt hierher geflüchtet, um Schutz und Sicherheit zu finden. Sie lernen unsere Sprache. Sie legen sich die Mäntel an, die hier alle tragen. Sie wollen in Frieden und Sicherheit leben.

Wir, das sind: Schülerinnen und Schüler im Alter von 16-19 Jahren, Flüchtlinge unterschiedlichen Alters und zwei Organisatoren, die sich zu einem gemeinsamen Projekt unter dem Titel „Du und ich gemeinsam“ zusammengefunden haben.

Unsere Wurzeln schlugen wir nach einer Theateraufführung, die vor den Sommerferien in unserer Schule, der Gemeinschaftsschule Friedrichsort, stattfand. Das Theaterstück handelte von Menschen, die eine Flucht antraten, die über den Ozean führte und viele Opfer forderte. Die Schauspieler und Schauspielerinnen waren zu beiden Teilen Schülerinnen und Schüler unserer Schule und Flüchtlinge, die im ZBBS Deutsch lernten.
Die Theateraufführung leitete unter anderem Frau Idun Hübner, die für Flüchtlinge im ZBBS zuständig ist. Nach der Aufführung warf Frau Lorenzen die Frage auf, wie man den Flüchtlingen weiterhin helfen könnte und beschloss, ein kleines Projekt in Angriff zu nehmen. Frau Hübner und Frau Lorenzen trommelten Schülerinnen und Schüler zusammen und organisierten ein Konzept, mit dem wir nun erfolgreich arbeiten.

Das erste Treffen fand am 11.09.14 im ZBBS statt und war ein bemerkenswerter Erfolg. Elf Schülerinnen und Schüler der IGF und ebenso viele Flüchtlinge des ZBBS waren anwesend. Wir gingen sehr neugierig an die Sache heran und lernten uns kennen. Uns wurde erklärt, dass das Ziel unseres Projektes ein gemeinsames Buch sei, das wir schreiben werden. Die Themen der Texte sollen freiwillig und gut gewählt sein. Bei den regelmäßigen Treffen sprechen wir daher über verschiedene Themen, um uns näher kennenzulernen und Ideen für kleine Texte zu bekommen. Um die Geschichten so gut wie möglich zu verfassen, bekommen wir außerdem einen Kurs für Kreatives Schreiben.

Ich war ziemlich neugierig auf dieses Projekt und wollte ein Teil davon werden. Ehrlich gesagt, bereue ich es auch nicht. Denn es sind so wunderbare, lebensfreudige Menschen, die man dabei kennenlernt, mit denen man sonst nichts am Hut gehabt hätte. Es ist ein Anfang von etwas Wunderschönem und ich bin ein Teil davon.

Pia-Ayleen Jöns

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: