Archiv | April, 2015

Nachruf

28 Apr
Gründungsmitglied, Vorstand, Schatzmeister.
Bester Freund, Mentor, geliebter Querulant.
Ohne ihn gäbe es diesen Verein nicht.
Danke für alles!
Unser Mitgefühl gilt seinen Kindern.

Joachim Böse † 24.04.2015

Wir sind unendlich traurig.

Das allein zählt, was du in der Sterbestunde geworden bist.
„Antoine de Saint-Exupéry, Die Stadt in der Wüste” 


Bühne frei für Geflüchtete

28 Apr

Veranstaltungsreihe der ZBBS e.V.: 

30.04.2015 um 19 Uhr in der hansa48 (Hansa Str. 48, Kiel)

The Unique Face of Iran

Die zweite Veranstaltung der Reihe ist der Einzigartigkeit Irans gewidmet.
Wir zeigen den Kurzfilm „Kouch“ und (zu iranischen Spezialitäten) eine Fotoausstellung des iranischen Dokumentarfilmers und Fotografen Reza Ghadyani.

Ehsan Riyahi spricht über die Auswanderung der Iraner und gewährt so einen Einblick in die iranische Gesellschaft.
Die Regisseurin und Schauspielerin Mina Khani erzählt in „Durch die Schatten“ von ihren Erfahrungen mit Mißbrauch, Gewalt und Liebe und zeigt exemplarisch ihren inneren Kampf zwischen Vertrauen und Verzweiflung als eine nach der islamischen Revolution im Iran geborene Frau.
Faarjam, ein iranischer Musiker aus Amsterdam, führt den Abend musikalisch weiter. Er vereint iranische Melodien mit Rockmusik.
Die jungen Asylsuchenden Mostafa Rahsepar, Reza Haghnegahdar und Hamid Karimi, die sich in Neumünster in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge kennenlernten, werden den Abend musikalisch ausklingen lassen.

Eintritt: 10,- / erm. 5,-
Kartenvorverkauf: 
Café Lunatique (Ziegelteich 10, Kiel) und Café Godot (Gutenbergstr. 18, Kiel)
(Die Plätze sind begrenzt, es lohnt sich eine Karte früh zu sichern!)

iran

Ich heiße Hamid und wie heißt Du?

23 Apr

Einladung

Liebe Gäste !

Wir, die Schüler der Berufsfachschule Nahrung und Gastronomie sowie Technik vom RBZ1 haben in der Zeit vom 20.04 – 24.04 eine Projektwoche mit Flüchtlingen durchgeführt, gemeinsam mit Idun Hübner von der ZBBS.
Wir möchten Sie/ Euch herzlich zu der Präsentation unserer Ergebnisse einladen!

Unsere Veranstaltung beginnt am
24.04.2015 um 16 Uhr in der Mensa des RBZ1

Regionales Bildungszentrum Soziales, Ernährung und Bau, Westring 100 in Kiel.

Wir haben gemeinsam mit +/- gleichaltrigen Jugendlichen aus Krisengebieten („Flüchtlinge“) ohne gesicherten Aufenthaltsstatus ein Projekt erarbeitet, das wir Ihnen gerne präsentieren möchten. Es ist während dieser Woche eine Ausstellung, ein Theaterstück und ein Videofilm entstanden.

Wir freuen uns über Ihr kommen!

Flüchtlinge mit den Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule Nahrung und Gastronomie sowie Technik.
idun

Tod im Mittelmeer

20 Apr

1.000 ertrunkene Menschen innerhalb von zehn Tagen sind das jüngste Resultat der deutsch-europäischen Flüchtlingsabwehr im Mittelmeer.

„Die Rettung der Bank Hypo Real Estate hat die deutschen Steuerzahler um die 20 Milliarden gekostet, das sind etwa 185 Jahre Mare Nostrum.“
Volker Bahl, Nachdenkseiten

„Das Rettungsprogramm Mare Nostrum, das Italien nach der Katastrophe von Lampedusa (2013) begonnen hatte, ist beendet worden. Die EU hat sich geweigert, es zu finanzieren. Die Kosten für das Rettungsprogramm hätten denen entsprochen, die demnächst für den Gipfel der Staats-und Regierungschefs in Elmau aufgewendet werden müssen. Der dauert zwei Tage. Mit dem Geld könnte man 365 Tage Rettung organisieren.
Sind das die Wertigkeiten, die in Europa gelten?“

“Europa schützt sich vor Flüchtlingen mit toten Flüchtlingen.“
Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung

Das war schön

18 Apr

Liebes Team der Lernwerft, liebe Eltern der Lernwerft,

danke für die Einladung und für die schönen, unbeschwerten Stunden bei euch.

Den Kindern, Eltern und Lotsen aus dem Schusterkrug hat der erste Ausflug sehr gefallen und sie haben sich über die herzliche Begrüßung gefreut.

Die von den Kindern an diesem Nachmittag gepflanzten Blümchen, stehen jetzt auf den Fensterbänken der Unterkunft und werden gut gepflegt werden. 🙂

Solveig sei Dank…

16 Apr

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis:
Bitte bringen sie ungefragt keine Kleiderspenden in die Unterkunft und bitte stellen sie keine Kleidersäcke einfach im Eingang ab.
Hier muss der Brandschutz geachtet werden!

Solveig hat die letzten Tage gewirbelt, geschleppt, organisiert, ist hin und hergefahren, hat verteilt, mit Händen und Füßen gesprochen, alles mit dem Ziel, den Geflüchteten passende Kleiderspenden zukommen zu lassen.
Heute hat sie u.a. mit der Kirchengemeinde organisiert, dass wir für einen Nachmittag ganz viele Kleider ranfahren, damit die Bewohner die Sachen bedarfsgerecht raussuchen können. Die übergebliebenen Sachen werden anschließend wieder abtransportiert und weitergespendet.
Wir wollen dafür einen geselligen Nachmittag mit Kuchen und Tee und Kaffee organisieren, näheres folgt.

Und zum Glück gibt es in der Gemeinde der Baptisten in Friedrichsort eine Kuchen/Tortenfee, die sehr gerne einige ihrer bekanntermaßen, sehr leckeren Kuchenwerke für unseren Kleiderkreisel beisteuern möchte.

Um angemessene Gaderobe wird gebeten; in diesem Fall wäre hier die Hose mit dem weiten Hosenbund gefragt.
🙂

Neues vom Schusterkrug

16 Apr

Wir haben morgen unseren ersten Ausflug mit den Familien geplant.
Der Kindergarten der Lernwerft hat uns zu einem Kennlernnachmittag eingeladen.
Die Hilfsbereitschaft und die Angebote der Lernwerft erfreuen uns sehr, da wir Räumlichkeiten nutzen dürfen und viele neue Kontakte untereinander knüpfen können.
Es gibt auch einen Raum, in dem dann Deutschkurse für Frauen und Kinder abgehalten werden.
Die OberstufenschülerInnen der Lernwerft bereiten sich schon seit Wochen auf die Ankunft der Geflüchteten vor und haben in dieser Zeit viele guten Angebote entwickelt.
Idealerweise ist die Lernwerft fußläufig in Minuten zu erreichen.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. 🙂

Gesucht und gefunden!
Die Bewohner vom Schusterkrug haben sehr schnell den Fußballplatz vom SV Friedrichsort entdeckt und sind von den dort trainierenden Mannschaften sofort integriert worden.
Der Wunsch nach Fußballtraining und anderen Sportmöglichkeiten ist bei fast allen Bewohnern sehr stark vorhanden.
Herr Schuffenhauer, der technische Leiter vom SV Friedrichsort, hat auf diesen Bedarf sehr schnell und engagiert reagiert und sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Flüchtlinge unproblematisch anfangen können.
Für den Start hat er schon Bälle, einige Fußballschuhe und Trikot’s vorbeigebracht.
Vielen Dank!

Hallo liebe Sportfreunde,
bei der SVF haben sich mehrere Personen von den Asylsuchenden vom Schusterkrug eingefunden um hier Sport zu treiben.
Um diese dabei zu unterstützen suchen wir z.B. Fussballschuhe, Schienbeinschoner und diverse andere Sportkleidung( gut erhalten sollte sie schon sein). Wer etwas abzugeben hat oder uns unterstützen möchte , meldet sich bitte bei :
Harald Schuffenhauer
0160/94445050
Fussball@SV-Friedrichsort.de

Einladung

16 Apr

ohne grLiebe Freunde, KollegInnen, DSler und Ehemalige der IGF!

Es ist soweit – die SchülerInnen des Gestaltenkurses 10 führen ihr selbsterarbeitetes dokumentarisches Theaterstück auf:

„OHNE GRENZEN“
MONTAG, 27. April 2015
Einlass ab 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr (Dauer ca. 40 Min)
in der Mensa der Gemeinschaftsschule Friedrichsort (Steenbarg 10, 24159 Kiel)

Im Anschluss an die Vorstellung bietet der VeBi-Kurs afrikanische Köstlichkeiten (Snacks) und Getränke an und wir würden uns freuen, bei der Gelegenheit mit euch ins Gespräch über das Thema oder das Stück zu kommen!
Der Eintritt ist frei, aber wir bitten um Spenden für Ärzte ohne Grenzen und/oder SOS-Ebola-Nothilfe (SOS-Kinderdorf)

Für eine gute und dringende Sache hoffen wir auf zahlreiches Erscheinen!

Herzliche Grüße und bis bald,
der Gestaltenkurs 10 und Frau Kruse

Refugees Welcome Summer Camp

16 Apr

summercamp Vom 12.-14.06.2015 findet in Noer ein „Refugees-Welcome-Soli-Summer-Camp“ statt. Es ist der Rahmen für ein Wochenende voller neuer Begegnungen, Aktionen und Input, um mal kräftig an den sichtbaren und so oft auch unsichtbaren gesellschaftlichen Mauern zu rütteln! Die 150 Karten werden zu gleichen Teilen an Geflüchtete und nicht-Geflüchtete vergeben, so dass viele, bereichernde Kontakte möglich sind. Es soll eine Zeit des Kennenlernens, Austausches, der Vernetzung und Horizonterweiterung sein – dieses Wochenende bietet eine Plattform um politisch-gesellschaftliche Bildung und eine gute Zeit miteinander zu verknüpfen.
Neben typischem Strandflair wird es Musik, Workshops und eine Silentparty geben. Außerdem werden noch dringend Leute gesucht, die bereit wären, Zelte für ein Wochenende an Geflüchtete zu verleihen. Der beste Dank an jeden solidarischen Beitrag dieser Art!

Mehr Infos und auch Karten bis spätestens zum 10.05.2015 gibt es unter: summer.camp.noer2015@gmail.com

Tage der Spenden :-)

11 Apr

Das Velocenter hat für die Flüchtlinge bisher 6 fahrbereite Fahrräder gesammelt und verkehrssicher (!) übergeben. Weiterhin wurde ein umfangreicher Satz Werkzeuge, diverse Pflegemittel, Ersatzteile und ein Fahrradanhänger von der Spende überreicht. Das Velocenter hat dem Projekt damit großzügig und umfangreich geholfen und seiner Rolle als Hauptsponsor alle Ehre gemacht. Es ist noch ein Restbetrag übergeblieben, von dem wir noch Ersatzteile bekommen dürfen.
Auf unser weiteren Tour haben wir in Suchsdorf und Molfsee noch ein 24er, ein Einrad und ein Damenrad eingesammelt. Reinhard  und Hans-Jörg  haben derweil vor Ort weitere Fahrräder angenommen.
Netten Gruß und einen Dank allen Beteiligten
Martin Müller  Kontakt: fahrradwerkstatt@kielnet.net
IMG_0116

Wolfgang vom Velocenter, Agron aus Serbien und Martin von der Fahrradwerkstatt bei der Übergabe.

Fotografiert hat Michel.

Dann wurden gerade eben von einer Privatperson vier neue Hackenporsches beim Verein abgegeben!

Dankeschön!

Die Autorinnen der gestrigen „Lesung gegen die Festung Europa“ haben uns am Ende des Abends eine Geldspende überreicht, von der wir noch Draussenspielgeräte kaufen werden. Ein herzliches Dankeschön dafür!

87,88,89….Fertig! Dieses Mal in rot – Danke an alle Packer. 🙂

IMG_4271

Bild

Einladung zur Lesung gegen die Festung Europa

5 Apr

Lesung_Programm_Kiel

Begrüßungsessen

2 Apr

küche 2

Liebe Flüchtlingslotsen, liebe Neubürger von Kiel, liebe Katharina 2x, liebe Doris, lieber Reinhard, lieber Jochen,

das war mit euch allen heute ein schöner Anfang.
Vielen Dank für das tolle, vielfältige, leckere, gesunde, gutaussehende, schmackhafte Essen; Beheshta und Saaed haben die goldene Kochmütze verdient!

Die Flüchtlingslotsen haben zusammen mit den Unterstützern das große Kochen vorbereitet und durchgeführt. Meine Aufgabe bestand darin, mich voll und ganz auf’s Essen zu konzentrieren und zusammen haben wir anschließend aufgeräumt.
Leider war ich zu sehr auf das Essen konzentriert und habe darüber vergessen, die Getränke zu organisieren. Beim nächsten Mal…

Beim nächsten Mal werden wir auch Tischdecken haben, ausreichend Stühle und Nachtisch. Man muss sich ja noch steigern können. 🙂

küche8

küche3

küche4

küche1

küche 7

essen4

essen

essen6

essen5essen2