Archiv | August, 2016

Werkzeug gesucht!

26 Aug

Wir suchen für eine geplante Reparaturtauschbörse gutes Werkzeug für Arbeiten im Bereich der Feinelektrik.

Bitte melden: SbSievert@aol.com

„Der Horror von Köln“

26 Aug

Leider kann man niemanden zwingen diesen Artikel von den Nachdenkseiten zu lesen, es lohnt sich.
(Man kann das Ganze auch als Audio Podcast hören)

Durch die Ereignisse am Hauptbahnhof in der Silvesternacht 2015/16 wurde Köln zu einer Art Chiffre barbarischer Gewalt knapp unterhalb von 9/11. Die schaurigsten Pegida-Fantasien schienen wirklich zu werden: Zu Hunderten fallen „Araber“ über wehrlose deutsche Frauen her – und dies auch noch vor den Augen einer völlig überforderten Polizei. Eine „fremde“, bedrohliche und aggressive „Kultur“ erschien von nun an als größtmögliche Bedrohung für „unsere“ Zivilisation. Doch was ist in Köln wirklich geschehen? Und was wurde aus den Mörderbanden vermeintlich ausländischen Ursprungs? Jens Wernicke sprach mit dem in Köln lebenden investigativen Journalisten und Buchautor *Walter van Rossum.

Herr van Rossum, die Ereignisse des letzten Silvesters in Köln haben Sie sowohl als Kölner als auch als Journalist nicht mehr losgelassen. Auf „Deutschlandfunk“ erschien daher vor kurzem ein beachtenswertes Feature von Ihnen hierzu. Ist inzwischen klar, was da genau, was wirklich geschah?
weiterlesen….

*Walter van Rossum ist Autor, Medienkritiker und Investigativjournalist. Er studierte Romanistik, Philosophie und Geschichte in Köln und Paris. Mit einer Arbeit über Jean-Paul Sartre wurde er 1989 an der Kölner Universität promoviert. Seit 1981 arbeitet er als freier Autor für WDR, Deutschlandfunk, Zeit, Merkur, FAZ, FR und Freitag. Für den WDR moderierte er unter anderem die „Funkhausgespräche“.

Schande

18 Aug

Vom Schicksal der Verdammten

Laut Europol gelten allein in Europa mindestens 10.000 minderjährige Geflüchtete als vermisst. Diese Schätzung ist weiterhin sehr konservativ. Nach anfänglichen Randmeldungen liest und hört man mittlerweile jedoch nichts mehr davon. Sowohl die Medien als auch die Polit-Elite haben sich dazu entschlossen, dieses tiefgreifende Problem, welches die dunkelsten Seiten unserer Gesellschaft hervorbringt, zu verdrängen. Dabei muss man sich der Frage stellen, was mit all diesen Kindern passiert ist – und welchen kriminellen Machenschaften sie womöglich in die Hände geraten sind.
weiterlesen…

Von Emran Feroz.

„Diese bürokratische Gleichgültigkeit kann nicht unsere moralischen Standards bestimmen. Wenn ein Hund verloren geht, verbreiten die Menschen dringliche Nachrichten auf ihren Facebook-Seiten. Doch wenn wir der größten Anzahl von vertriebenen Kindern seit dem Zweiten Weltkrieg begegnen, gehen wir in einer Unzahl von [bürokratischen] Institutionen unter. Das ist eine Schande.“

Quelle: Nachdenkseiten veröffentlich in: Das kritische Tagebuch

Bild

5. Festival am kleinen Strand

18 Aug

festival16_A1plakat_freigabe-1

Schusterkrug/Tempest – Fahrradwerkstatt

15 Aug
????

????

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Jubelartikel über unseres Fahrradwerkstattteam vom Schusterkrug erscheinen, denn trotz aller Belastungen vor Ort hat sich das Team bereit erklärt, die Flüchtlinge aus Schilksee bei der Versorgung mit Fahrrädern, Werkstatt, Arbeitskräften zu unterstützen.
Die Erfolgsgeschichte der Fahrradwerkstatt für Geflüchtete will sich weiter ausdehnen und da kann man nur den Hut ziehen!

Das Jubeln bleibt stumm, weil wir immer noch nicht weiter mit den Werkstatträumen im Schusterkrug gekommen sind und sich die letzte Zusage, das letzte Angebot, auch wieder nicht manifestiert hat.
Wir verzweifeln zunehmend.
An die 600 Fahrräder wurden schon ausgegeben, unter Arbeitsbedingungen die man wirklich nicht als schön bezeichnen kann.
So kann es nicht weitergehen!

Schon am 9. Oktober 2014 lautete die Überschrift eines Artikels „Viele Kieler wollen helfen-wir brauchen mehr Raum!“

Sicher…

11 Aug

thomas-de-maiziere-anti-virus-sicherheit-aussenminister-is-protection-

Quelle: ZDF heute show

Deutsche Flüchtlingspolitik

11 Aug

Deutsche Flüchtlingspolitik: Abschrecken, Abweisen, Abschieben
Deutschland verwehrt immer mehr Flüchtlingen die Einreise
Noch vor einem Jahr ließ sich Deutschland als Willkommensweltweitet feiern. Heute erreicht die Bundesrepublik nur noch bei der Zahl von Abschiebungen und Abweisungen Rekordwerte. Die Zahl jener Menschen, die weltweit Schutz vor Krieg, Gewalt und Armut suchen, ist unterdessen höher denn je.
Fast ein Jahr ist es her, als im September 2015 täglich tausende Flüchtlinge über die deutschen Grenzen strömten und Deutschland weltweit für seine Willkommenskultur gefeiert wurde. Elf Monate später sind die Meldungen über immer neue Höchstwerte an Flüchtlingen längst Vergangenheit. Neue flüchtlingspolitische Rekorde stellt die Bundesrepublik nur noch in anderer Hinsicht auf: Mehr Flüchtlinge als je zuvor wurden im ersten Halbjahr 2016 an deutschen Grenzen abgewiesen. Dies gab die Bundesregierung am Montag auf eine parlamentarische Anfrage bekannt.
Die Linke-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke hatte bei der Bundesregierung nach den aktuellen Flüchtlingszahlen gefragt. Die Antwort des Bundesinnenministeriums: In den ersten sechs Monaten dieses Jahres verweigerten deutsche Behörden 13.324 Menschen entweder an der deutschen Grenze oder an Flughäfen die Einreise. Trotz wesentlich weniger Flüchtlinge, die es überhaupt bis zur deutschen Grenze schaffen, wurden damit bereits im ersten Halbjahr 2016 50 Prozent mehr Menschen abgewiesen als im Jahr zuvor. Damals wurden 8.913 Schutzsuchende zurückgeschickt.

Quelle: Telepolis

Kiel- Schusterkrug liefert nach Köln!

11 Aug

Unsere Nähwerkstatt im Schusterkrug ist gefragt…:-)

Nedal Jabo aus Aleppo, nähte die 20 Aufbewahrungsbeutel, für 20 kleine Kindergartenmäuse die jetzt in Köln ihre Sachen nach den Sommerferien, im neuen Kindergartenjahr, hübsch verstauen können!
Mit dem neuen Nähraum den wir bald beziehen, wird sich unsere Arbeit um einiges erleichtern und sie werden noch viel von uns hören, dazu hier in balde mehr.

Wir freuen uns sehr, unsere Ideen und Projekte weiter IMG-20160810-WA0002IMG-20160810-WA0003-1umsetzen zu können.

bild2