AUFRUF NÄHWERKSTATT

17 Okt

Offensichtlich haben wir einen richtigen Weg gefunden, erfolgreiche und sinnvolle Frauenarbeit anzubieten. Wir sind bereits heute mit unserem Vorhaben an einem Punkt, mit dem wir erst in einem halben Jahr gerechnet haben. Dieses ganze Potential was uns dargeboten wird, wollen wir so gerne aufnehmen und positiv verwerten! Das kann gelingen wenn wir unsere Nähwerkstatt, zu einem kleinen Unternehmen, so wie unsere Fahrradwerkstatt, weiter aufbauen.

Neben den beiden Gruppen haben wir auch schon mit einer Produktionsgruppe angefangen – eine Gruppe, die ab Januar mit den Frauen erweitert wird, die gerade den Nähführerschein erwerben. Sie sind bis dahin so gut ausgebildet, dass sie die „Glücksbüdel“ (statt Plastiktüten), für die Geschäfte nähen können.

Nun bekommen wir sogar bereits kleine Aufträge von Geschäften für unsere Glücksbüdel. Des weiteren wollen wir eine vorbildliche Aktion nachmachen, und Schlafsäcke für die Neugeborenenstation nähen und wir haben noch einen netten Überraschungsauftrag – dazu später mehr. Hochwertige Taschen sind auch schon in Arbeit und in die Möbelproduktion werden wir einsteigen.

Es ist für die Frauen die unser Angebot wahrnehmen, oft die einzige Möglichkeit, sich kreativ auszudrücken und Neues dazu zu lernen, und in den Austausch mit anderen Frauen zu kommen. Es enstehen neue Freundschaften, mit gegenseitigen Besuchen, da auch geflüchtete Frauen teilnehmen die nicht, oder nicht mehr, im Schusterkrug wohnen. Über gemeinsamen Stoffeinkäufe, kann man u.a. wunderbar die Innenstadt von Kiel kennenlernen – um nur einige Beispiele zu nennen, die für die schönen Nebenbegleiterscheinungen bei dem Nähprojekt stehen.

Wir sind schon sehr überrascht worden, welche Talente in den Frauen schlummern, die wir teilweise schon seit zwei Jahren kennen und die jetzt regelrecht mit den richtigen Zutaten aufblühen.
Es ist eine wahre Freude dabei sein zu dürfen, wenn es erwacht und gefördert wird.
*

Mit so einem Selbstbewusstein, welches aktuell gerade über das Nähen entwickelt wird, wird man stark und starke Frauen trauen sich viel zu.

Wir brauchen für alles sehr, sehr viel Geld und möchten um zweckgebundene Spenden bitten, damit wir ohne Bremse durchstarten können!

Bankverbindung

Fördesparkasse WiF e.V.

BIC: NOLADE21KIE
IBAN: DE 38 2105 0170 1002 3522 74

Spendenquittungen können ausgestellt werden, vielen Dank!

*wenn wir die verdiente Teepause einlegen wollen, müssen wir regelmäßig die Stecker ziehen; da steckt ein wunderbarer Ehrgeiz dahinter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: